4,6 MW Kombianlage Biogas mit Holzhackschnitzelheizung

In Rendswühren/Gönnebek haben wir eine wärmeoptimierte Biogasanlage mit 1,6 MW elektrischer Leistung und 3 MW thermischer Leistung aus 2 Satelliten-BHKW und 2 Holzhackschnitzelkesseln realisiert.

 

Die Anlage liefert die Grund- und Mittellastwärme für die Heizwerkgenossenschaft Gönnebek e.G., einen Zusammenschluss der Gartenbaubetriebe am Standort Gönnebek.

 

Die Anlage wurde wärmeseitig optimiert und ist daher sowohl ökologisch als auch ökonomisch besonders effizient.

 

Die Anlage besteht aus:

  • 2 Fermenter
  • 2 Nachgärer
  • 2 Gärproduktlager
  • 2 Gastransportcontainer
  • 2 Satteliten-BHKW mit je 800 kW el. Leistung
  • 1 Holzhackschnitzelkessel mit 550 kW (Fermenterheizung)
  • 1 Holzhackschnitzelkessel mit 850 kW (Mittellast des Kunden)
  • 2 Pufferspeichern á 250 Kubikmetern (Kundenseitig)

 

Bildergalerie: BGA im Frühjahr 2011

Holzhackschnitzelheizung, BHKW Gönnebek, Bioenergieprojekte Rendswühren Blick nach Westen
Biogasanlagen, Biomethanprojekte, Holzhackschnitzelheizungen Blick nach Osten
Biogasanlage Rendswühren Gönnebek,  Holzhackschnitzelkraftwerke, Bioenergiekraftwerk Die Gärstrecke in Rendswühren
Bioenergie Rendswühren, Gönnebek Gärstrecke
Biomasskraftwerk, Biogasanlage Rendswühren, Peter Krabbe Zwei Traunsteiner Silo
Bioenergiekraftwerk, Rendswühren, Gönnebek, Wärmekonzepte 550 kW Holzhackschnitzelheizung
Biogasanlagen, Biomethanprojekte, Holzhackschnitzelheizungen Zwei BHKW mit je 800 kW elektrischer Leistung
Biomethanprojekte,  Rendswühren, Gönnebek 16 Zylinder MWM Motor
BHKW Gönnebek, Bioenergieprojekte Rendswühren, Holzhackschnitzelheizung 850 kW Holzhackschnitzelheizung in Gönnebek
Gönnebek, Wärmekonzepte,  Heizwerkgenossenschaft Gönnbek Wärmeabnehmer: Heizwerkgenossenschaft Gönnbek e.G.

Öffentlichkeitsinformation gem. 12. BImSchV

1. Name oder Firma des Betreibers und vollständige Anschrift des Betriebsbereichs (nicht die Adresse des Betreibers):

 

Betreiber:

Erstes Fahrenhorster Biomassekraftwerk GmbH & Co. KG

Fahrenhorster Weg 55

22889 Hamburg, Deutschland

 

Betriebsbereich Gärstre

- Biogasanlage: Biogasanlage am Standort Plöner Str./Kreuzung Imkersruh + Lindenallee, 24619 Rendswühren

 

Datum der Anzeige bei der Behörde: 29.08.2012

 

 

3. Verständlich abgefasste Erläuterung der Tätigkeiten im Betriebsbereich.

Die Biogasanlage erzeugt im Rahmen einer regionalen Wertschöpfungskette Biogas aus folgenden Einsatzstoffen:

 

Ausschließlich nachwachsende Rohstoffe, insbesondere: Maissilage, Roggen-GPS

 

Tätigkeiten im Betriebsbereich:

 

Einlagerung von Biomasse in Form von Silagen
Entnahme von Biomasse und Zugabe in den Fermentationsprozess
Pumpvorgänge zwischen den Fermentern, Nachgär- und Lagerbehältern
Zwischenlagerung der vergorenen Gärreste
Entnahme der vergorenen Gärreste zum Weitertransport und/oder Ausbringung zur bedarfsgerechten Ausbringung als Wirtschaftsdünger auf landwirtschaftliche Flächen
Erzeugung von Biogas im gasdichten Fermentationssystem
Zwischenspeicherung des erzeugten Biogases im Gasspeichersystem
Verstromung des Biogases in Blockheizkraftwerken
Nutzung der Wärme zur Abgabe an Wirtschaftsbetriebe des Gartenbaus

 

 

4. Gebräuchliche Bezeichnungen oder – bei gefährlichen Stoffen Sinne der Stoffliste in Anhang I Nummer 1 – generische Bezeichnung oder Gefahreneinstufung der im Betriebsbereich vorhandenen relevanten gefährlichen Stoffe, von denen ein Störfall ausgehen könnte, sowie Angabe ihrer wesentlichen Gefahreneigenschaften in einfachen Worten.

Lagermenge Biogas: Bis zu 19.498 kg Biogas, dies entspricht bei einer Dichte von 1,3 kg/m3 25.347 kg (Anhang I, Nr. 1.2.2, 12. BImSchV „Entzündbare Gase“ – Mengenschwelle: 10.000 kg).

 

5. Informationen für die Bevölkerung:

Sollte es zu dem unwahrscheinlichen Fall eines Gasaustritts oder eines Großbrandes kommen, berücksichtigen Sie bitte die folgenden Punkte:

 

1. Entfernen Sie sich von der Biogasanlage. Bringen Sie sich und andere in Sicherheit

2. Rufen Sie den Notruf 112

3. Melden Sie: Wer ruft an? Wo brennt es? Was brennt? Wie viel brennt (Umfang)? Welche Gefahren bestehen (Personen, Gasflaschen gelagert etc.)?

Warten Sie auf Rückfragen!

4. Warnen Sie andere Personen in der Nähe der Gefahrenstelle!

5. Feuerwehr erwarten und einweisen

Beschreiben Sie der Feuerwehr die Räumlichkeiten, Personen in Gefahr oder Gegenstände, die explodieren können.

6. Alle raus

Sie müssen die Biogasanlage und die nähere Umgebung etc. verlassen? Achten Sie darauf, dass keine Person zurückbleibt.
7. Alle in Sicherheit

Prüfen Sie nach Verlassen des Gebäudes, ob wirklich alle Personen aus dem Gefahrenbereich in Sicherheit sind. Bei einer vermissten Person muss die Feuerwehr immer davon ausgehen, dass sich diese noch auf dem Gelände und somit in Gefahr befindet.

Weitere Informationen finden Sie hier:

 

Es besteht ein enger Kontakt zu den örtlichen Feuerwehren. Regelmäßig finden Feuerwehrübungen auf dem Gelände statt.
Die Information der Bevölkerung erfolgt ggf. über die Feuerwehren
 

6.1 Datum der letzten Vor-Ort-Besichtigung nach § 17 Absatz 2:

 

Letzte Prüfung: 13.10.2015

Nächste Prüfung: voraussichtlich Oktober 2017.
Aufsichtsbehörde: LLUR Schleswig-Holstein, Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Hamburger Chaussee 25, 24220  Flintbeck

 

 

6.2 Unterrichtung darüber, wo ausführlichere Informationen zur Vor-Ort-Besichtigung und zum Überwachungsplan nach § 17 Absatz 1 unter Berücksichtigung des Schutzes öffentlicher oder privater Belange nach den Bestimmungen des Bundes und der Länder über den Zugang zu Umweltinformationen auf Anfrage eingeholt werden können.

 

Aufsichtsbehörde: LLUR Schleswig-Holstein, Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Hamburger Chaussee 25, 24220  Flintbeck

 

 

7. Einzelheiten darüber, wo weitere Informationen unter Berücksichtigung des Schutzes öffentlicher oder privater Belange nach den Bestimmungen des Bundes und der Länder über den Zugang zu Umweltinformationen eingeholt werden können.

 

Aufsichtsbehörde: LLUR Schleswig-Holstein, Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Hamburger Chaussee 25, 24220  Flintbeck

 

Betreiber: Erstes Fahrenhorster Biomassekraftwerk GmbH & Co. KG, Fahrenhorster Weg 55, 22889 Hamburg, Deutschland,

 

Ansprechpartner:

Peter Krabbe, Telefon: 040/70 700 69-00